header8
Aktuelles
Bericht in der Botschaft über den Pro Senectute – Kurs

Spiel mit Metallkugeln kennengelernt

Ob Mann oder Frau, jung oder alt: Beim Pétanque besteht Chancengleichheit. Es können alle das gleiche Mass an Kraft, Taktik und mentaler Stärke mitbringen und sich fair miteinander messen.

BAD ZURZACH (fs) – In der Ausschreibung für den Pro Senectute-Kurs – aufgeteilt an drei Dienstagmorgen zu zweieinhalb Stunden – war zu lesen: „Pétanque, der Volkssport der Franzosen, ist viel mehr als nur ein Spiel, sondern eine Philosophie. Es kann unabhängig vom Alter erlernt und gespielt werden.“ Nach der Begrüssung im schmucken Bistro, dessen Decke mit zigtausend Korkenzapfen versehen ist, händigte Hans Erne den acht Teilnehmern eine Kopie mit den wichtigsten Regeln aus. Darauf stand unter anderem, dass beide Beine am Boden bleiben, bis die gespielte Kugel den Kiesboden berührt hat. Dazu erwähnt der Kursleiter, dass dies einer der Hauptfehler sei. Dann war genug der Theorie, und es ging hinaus ins Freie auf die hergerichteten Plätze.

 

Auf den Kiesboden begeben

Ausgerüstet mit je drei Kugeln wurden erste Zielübungen ausgeführt. Hans Erne sah mit geschultem Auge, welche Voraussetzungen die (Anfänger-) Gruppe aufweist. Danach bildeten sich vier Zweierteams, um eine offizielle Partie auf 13 Punkte zu bestreiten. „Das ist wie beim Curling“, sagte jemand, als die Kugel gerade vor dem „Cochi“ – Kurzbezeichnung für die farbige Zielkugel – stehen blieb. Bei der schwierig einzuschätzenden Unterlage zeigten sich die Tücken und glücklichen Umstände. Am Ende wurde auf den obligaten Händedruck verzichtet. Einer der einzuprägenden Grundsätze hiess: „Wer die letzte Kugel abgibt, hebt den Abwurfring auf und nimmt ihn mit. Sonst ist die nächste Runde zu bezahlen!“

 

Bestimmte Spielsituation geübt

Was ist ein Volltreffer? Antwort darauf erhielten die Teilnehmer am zweiten Kurstag. Wegen Regenschauer fanden sie sich im Boulodrome ein, das 2014 fertiggestellt wurde und über sechs Bahnen verfügt. Zuvor bekamen sie ein zweites Blatt ausgehändigt, mit der Ueberschrift „Spielanleitung vereinfacht“. Auf dem Platz wurde versucht, die gegnerische Kugel mit einem scharfen Schuss oder Bogen wegzubefördern. Bei der zweiten Variante sollte die eigene liegen bleiben. Die Paarungen dienten dazu, diese Taktik anzuwenden. Hans Erne gab den Rat, nicht alle Kugeln zu verpulvern, sondern sie im vorderen Bereich zu platzieren. Der Zwischenstand war auf den blau-weiss-roten Anzeigetafeln mit schwarzen Magneten ersichtlich.

 

Eine ruhige Kugel schieben

„Spielen und spielen lassen!“ Dieses Motto galt für den dritten und letzten Kurstag, der witterungsbedingt erneut drinnen abgehalten wurde. Nebst der Doublette lernten die Teilnehmer die anderen Formationen kennen, und zwar das Tête-à-tête (2 Einzelspieler mit je 3 Kugeln) sowie die Triplette (2 Teams mit je 3 Spielern und gesamthaft 6 Kugeln). Dabei ging es knapp zu und her, bei Millimeter-Entscheiden musste sogar das Massband zu Hilfe genommen werden. Zuletzt wurden beim Gläschen Weisswein die Kontaktdaten ausgetauscht, um in naher Zukunft einen Termin zu vereinbaren. Der allgemeine Tenor lautete, dass die ersten Schritte neben dem sozialen Aspekt sehr wohl etwas gebracht haben.

 

Besonderer Reiz als Freizeitsport

Für Bernhard Erne – Sohn des Kursleiters, seit 22 Jahren dem 80 Mitglieder umfassenden Verein „zum Gut“ als Präsident vorstehend und unter www.boule.ch einen Internet-Shop betreibend – ist es speziell, aktiv dabei zu sein. „Wir messen uns mit den besten Spielern der Schweiz, meistens im Welschland. Beim Turnier selber geht es konzentriert und ruhig zur Sache. Wenn die Partien beendet sind, ist die Stimmung locker und kameradschaftlich.“ Weil die „Championat Suisse Pétanque“ mehrheitlich an einem noch nie besuchten Ort stattfindet, wird die Gegend auch kulinarisch entdeckt. Das ergibt einen guten Mix aus Sport und Spass.

Wie kommen die Einsteiger nun zu Spielpraxis? Dazu meint Bernhard Erne: „Unsere Aussenplätze dürfen gratis benutzt werden. Wer vom Pétanque-Virus infiziert und oft „sur place“ ist, kennt schnell die Leute vom Verein und kann von deren Erfahrung im Bereich Technik, Taktik und Regeln viel lernen.“ Als Schlussbemerkung fügt er an, dass Gönner keine Mitglieder sind, sondern den Club in finanzieller Hinsicht unterstützen.

 

Boulodrome bleibt geschlossen
Da sich leider die Situation Betreff Corona im Herbst / Winter nicht gross ändern wird, bleibt das Boulodrome für Gäste ab jetzt bis auf Weiteres geschlossen.
Das heisst, es können KEINE Bahnen gemietet werden. Die Halle und das Bistro sind für unsere Clubmitglieder und "Stammgäste" reserviert.
Mit diesen Massnahmen wollen wir den Clubmitgliedern Vorrang geben und schaffen die Voraussetzungen, damit genügend Abstand gehalten werden kann.

Darum ist es auch nicht möglich Events zu buchen. Schade...
Eventanfragen
Die momentane Situation mit dem Corona Virus nimmt die Menschen in Beschlag. Leider ist unser Boulodrome da keine Ausnahme.
Aus diesem Grund werden wir KEINE weiteren Events mehr annehmen im 2020.
Danke für euer Verständnis.
Volksturnier 2020 - Ausgebucht
Das Volksturnier am So 6. Sept 2020 findet statt.
Achtung: Das Teilnehmerfeld wurde auf 32 Mannschaften begrenzt.
 
Wird sind ausgebucht. Es sind keine weiteren Anmeldungen möglich.
Boulodrome ab 11. Mai 2020 für PCZGZ Mitglieder

Wir freuen uns, dass wir unter klaren Vorgaben, unseren Spielbetrieb auf der Aussenanlage langsam wieder öffnen können. Es gelten dabei immer die Hygienemassnahmen, Schutzvorschriften und Abstandsregeln des Bundes.

Weiter halten wir uns an das Konzept und die Bedingungen von SWISS Pétanque.

  • Die Anlage wird vorerst NUR für PCZGZ - Clubmitglieder geöffnet.
  • Gäste haben keinen Zutritt
Boulodrome bis 11. Mai 2020 geschlossen

Guete Tag zäme.
Der Bundesrat verbietet ab sofort öffentliche und private Veranstaltungen.
Alle öffentlich zugängliche Einrichtungen sind davon betroffen.

Das heisst, dass das Pétanquespielen auf der ganzen Anlage eingestellt werden muss.
Auch auf den Aussenplätzen.

Das Boulodrome, das heisst die ganze Anlage (mit dem Aussenplätzen), ist
bis am 11. Mai 2020 geschlossen.

Für den Vorstand PCZGZ

Präsi

Corona Virus - Boulodrome ab sofort geschlossen
Der Pétanqueclub "zum Gut" Bad Zurzach folgt der Empfehlung der Behörden und dem Verband, alle "aktuell nicht notwendigen Veranstaltungen" bis auf Weiteres abzusagen. 
Wir bedauern sehr, diese Entscheidung treffen zu müssen, sehen jedoch derzeit unter der Abwägung aller Aspekte keine andere Möglichkeit.
DAS BOULODROME IST FÜR GÄSTE BIS 4. APRIL 2020 GESCHLOSSEN.
Falls sich die Sachlage ändert, wird es an dieser Stelle wieder kommuniziert.
 
Besonnenheit statt Panik. Dennoch hat der Vorstand die Situation bei uns im Club geprüft und
folgende Entscheide gefällt:

Für Gäste (das sind auch Gönner) ist das Boulodrome bis am 4. April 2020 geschlossen.
Bis Ende April 2020 sind sämtliche Events und andere öffentlichen Veranstaltungen in der Boulhalle abgesagt.
Es werden bis auf weiteres keine neue Events mehr angenommen. 
 
Für den Vorstand
Bernhard Erne 

Pétanque Club «zum Gut» Bad Zurzach

Postadresse:
Pétanque Club «zum Gut» Zurzach
5330 Bad Zurzach
Standort Pétanqueplatz:
Schlüsselstrasse 2
5330 Bad Zurzach
Telefon Präsident 079 560 85 07
Mail: info[at]pczgz.ch